elfmeter.de

Saisonvorschau Hertha BSC Berlin

30. Juli 2006

Tja, die Hertha. Finanziell sieht es momentan nicht so rosig aus, dementsprechend gibt es auch keine spektakulären Neuzugänge zu verzeichnen. Neben einigen hochgestuften Spielern aus der Regionalligamannschaft sind Lakic und Marko Pantelic die einzigen wirklich Neuen. Pantelic, der in der Vorsaison bereits ausgeliehen war, wird in Raten von Roter Stern Belgrad für 1,5 Mio. gekauft.

Das Berliner Olympiastadion

Bildquelle: Fanclub Hertha 47

Niko Kovac geht, hauptsächlich um die Gehaltskosten zu senken, zum Trapattoni- und Matthäus-Klub Red Bull Salzburg. Madlung geht zu Wolfsburg, wo er eher Chancen auf einen Stammplatz in der Abwehr hat, als in Berlin.

Gleiches gilt für Thorben Marx (Arminia Bielefeld), Oliver Schröder (VfL Bochum) und Gerhard Tremmel (Energie Cottbus).

Die Querelen um Marcelinho und die unklare Zukunft von Bastürk und Gilberto werfen Schatten auf Herthas Mittelfeldsituation. Hier müssen auch die jungen Spieler Boateng und Müller in die Verantwortung genommen werden. Generell sehe ich Herthas Chance in den jungen Leuten. Neben Boateng und Müller gilt das noch für Chahed, Samba, Cagara und Fahti in der Abwehr, für Ebert im Mittelfeld und für Dejagah, Okoronkwo und Ede im Angriff. Da nun seit gestern der Abgang Marcelinhos feststeht und der Ligapokal gezeigt hat, dass es durchaus noch an Kreativität fehlt, könnte es ohne weitere Neuzugänge schwer werden die ehrgeizigen Ziele zu erfüllen.

Ich hoffe zwar, dass es für Hertha am Ende für einen UEFA-Cup-Platz reicht, es wird aber nicht einfacher als in der Vorsaison.

Saisonvorschau Bayer Leverkusen

29. Juli 2006

Das Potential von Bayer Leverkusen ist wie so oft schwer einzuschätzen. Der in der letzten Saison für Unruhe sorgende Jens Nowotny verlässt den Verein in Richtung Kroatien, ebenso gehen Dimitar Berbatov (Tottenham Hotspur) und Jacek Krzynowek (VfL Wolfsburg).

Geht es für Skibbe und Leverkusen hoch hinaus?

Bildquelle: obs/Europa-Park

Für den Sturm wurde Sergej Barbarez vom Hamburger SV und der aufstrebende Stefan Kießling vom 1.FC Nürnberg verpflichtet. Durch die 15 Mio. die im Berbatov-Transfer erzielt wurden bleibt den Leverkusenern noch ein netter Transferüberschuß, auch wenn ein Teil davon für den Kauf des tunesischen Nationalspielers Karim Haggui benutzt wurde.
Michael Skibbe möchte natürlich hoch hinaus, schließlich kommt langsam die Frage auf, was Leverkusen in der G14 des europäischen Fußballs verloren hat.

Ich denke, dass es für Bayer in der kommenden Saison nur für einen Mittelfeldplatz reichen wird, eventuell zum UI-Cup-Platz.

Saisonvorschau Schalke 04

28. Juli 2006

Bei Schalke 04 wurde in den letzten Wochen alles vom Abgang Rudi Assauers überschattet. Es ist durchaus zu erwarten, dass sich die dadurch entstandene Unruhe negativ auf die Leistung im Saisonverlauf auswirkt.

Im Sturm gleicht Schalke das Karriereende von Ebbe Sand durch den dänischen Nationalspieler Peter Løvenkrands aus, der von den Glasgow Rangers nach Gelsenkirchen wechselt. Weiterhin folgt Halil Altintop seinem Bruder Hamit zu Schalke.

Schalke geht ohne Manager ASsauer in die neue Saison

Bildquelle: obs/Brauerei C. & A. VELTINS

Den Verein verlassen Marco van Hoogdalem und Tomasz Waldoch (Karriereende) sowie
Christian Poulsen, der zum UEFA-Cup-Sieger FC Sevilla wechselt.

Schalke kann wieder um die UEFA-Cup-Plätze mitspielen, mehr ist nicht drin. Auch eine Platzierung im Mittelfeld ist vorstellbar.

Saisonvorschau Hamburger SV

27. Juli 2006

Hamburger SVDer HSV will auch in dieser Saison den Bayern das Leben schwer machen. Dafür tauschen die Hanseaten ihren Sturm aus: Ailton geht zurück nach Istanbul, Barbarez geht zu Leverkusen und Takahara zu Eintracht Fankfurt. Ersetzt werden sie von Paolo Guerrero vom FC Bayern München und wenn alles gut geht durch den tschechien Nationalspieler Milan Baros, der von von Aston Villa wechseln könnte.

Oder doch nicht? Zwischenzeitlich tauchte der Name Kluivert auf, dann Klasnic. Bayern wollte eventuell auch noch einen Stürmer abgeben…

Vielleicht kommt am Ende einfach kein weiterer Stürmer nach Hamburg.

Mit Vincent Kompany vom RSC Anderlecht wird ein aufstrebender belgischer Nationalspieler unter Vertrag genommen, der Daniel van Buyten (wechselt zu den Bayern) ersetzen soll.
Der HSV ist guter Dinge und geht gestärkt in die neue Saison. Insbesondere wenn der Baros-Wechsel klappt, werden die Hamburger um den Titel mitspielen. Auch die Fans sind erwartungsvoll, der Verein verkauft soviel Dauerkarten wie noch nie.

Freuen tut man sich in Hamburg natürlich besonders auf die Champions League.

Saisonvorschau Werder Bremen

26. Juli 2006

In der abgelaufenen Spielzeit holte Werde Bremen den HSV noch ein und wurde Vize-Meister, diese Saison soll es für die Bremer in ähnliche Höhen gehen. Vor allem Miroslav Klose war es, der mit seinen 25 Toren zum Erfolg der Bremer beitrug. Nach einer starken WM-Leistung Kloses erwarten viele in dieser Saison, dass er endgültig zu den Superstars aufschließt. Besonders in der Champions League muss der Bremer Stürmer sich beweisen.

WM- und Bundesliga-Torschützenkönig  Miroslav Klose soll auch in der neuen Saison oft treffen

Bildquelle: obs/Wrigley GmbH

Bremen setzt bei den Einkäufen mal wieder auf Bundesliga-Neulinge. Gut, Clemens Fritz von Bayer Leverkusen und Christian Vander vom VfL Bochum wurden zwar auch gekauft, die interessantesten Transfers sind aber die von Pierre Nlend Womé (Inter Mailand), Diego (FC Porto) und die Ausleihe von Hugo Almeida vom FC Porto.

Mit Nelson Valdez Weggang zu Borussia Dortmund verliert Bremen seinen Edeljoker, mit Johan Micoud (Girondins Bordeaux) den Strategen auf dem Platz. Es hängt viel davon ab, ob die Neuen die Lücken füllen können.

Bremen wird sicherlich um die Champions League-Plätze mitspielen. Hoffentlich tun sie das mit schönem Offensiv-Fußball. Neben dem Platz sorgt noch das Hick-Hack um den Hauptsponsor für Aufregung. Ich persönlich finde Wettanbieter nicht unbedingt angebracht als Sponsor für ein Fußball-Team, jedoch hat der Bremer Innensenator für seine Meinung einen anderen Grund: das staatliche Wettmonopol und das damit verbundene Quasi-Verbot für private Anbieter – und damit auch deren Bewerbung. Mal schauen, was da noch passiert.

Saisonvorschau Bayern München

25. Juli 2006

In den kommenden Tagen nehme ich mal die Transfers der einzelnen Vereine und ihre Chancen in der neuen Saison unter die Lupe. Den Anfang mache ich mit Meister Bayern.

Der Meister der Vorsaison geht natürlich wieder als Favorit ins Rennen. Allerdings ändert sich am Personal diese Saison einiges. Der Bisher spektakulärste Neuzugang ist Nationalmannschaftsliebling Lukas Podolski, der nach langem Hin und Her nun doch vom 1. FC Köln zu den Bayern wechselt. Der zweite Neuzugang ist Daniel van Buyten, der bisherige Kapitän des HSV. Sein Einkauf schwächt den Konkurrenten und macht die Lücke die Bixente Lizarazu in der Abwehr hinterlässt ein wenig kleiner.

Der spektakulärste Abgang dürfte wohl der Wechsel von Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack zum FC Chelsea sein.

Michael Ballack wechselt zum FC Chelsea London

Bildquelle: ops/Degussa AG

Ballack war zwar für den Rekordmeister in der Vergangenheit ein wichtiger Spieler, jedoch hatte die lange unklare Situation über seine Zukunft Unruhe in den Verein gebracht. Zweiter Verlust im Mittelfeld ist der brasilianische Nationalspieler Zé Roberto, der den Verein noch ziellos verlässt. Auch Jens Jeremies fällt in der kommenden Saison weg, der alteingesessene Spieler beendet seine Karriere. Aus dem Sturm wechselt Paolo Guerrero zum Hamburger SV, da es sonst vorne ein wenig eng geworden wäre. Insbesondere wenn die Gerüchte um einen möglichen Wechsel von van Nistelrooy zu den Bayern sich bestätigen.
Wie anfangs gesagt, ist der FC Bayern in jeder Saison das Team, an dem sich die anderen messen müssen. Vor allem im Mittelfeld geht die Mannschaft aber schwächer in die neue Saison – eine Chance für die Verfolger!

Ex-Bundesligaprofi Popovic verstirbt mit 27

25. Juli 2006

Wie hier und hier zu lesen ist, verstarb der ehemalige Spieler des 1. FC Nürnbergs und des KSC Milorad Popovic in der vergangenen Woche an den folgen einer Hodenkrebserkrankung. Der 27-jährige Serbe hinterlässt eine Frau und eine einjährige Tochter.

Ich selber war 26 Jahre alt, als bei mir Hodenkrebs diagnostiziert wurde – glücklicherweise rechtzeitig.

Bitte zögert beim kleinsten Verdacht nicht mit dem Gang zum Urologen und unterstützt z.B. die Deutsche Krebshilfe und die Lance Armstrong Foundation!

Wasser statt Ball

24. Juli 2006

Wasser
Gerade fragte ich mich, ob ich die Sommerpause noch durchstehe (Der magere UI-Cup zählt ja nicht wirklich als Fußball), da nimmt einen der Nachbar die Langeweile.

Der klügelt nämlich seit Wochen an einem ausgefeilten Bewässerungssystem herum, das vermutlich im Endzustand an einen Wüstenstaat verkauft werden soll. Kernprinzip dieses Systems ist es anscheinend die Hauswand unter Wasser zu setzen.

Nach Tagen der Berieselung konnte ich die Auswirkungen in meinem Keller bewundern: Ein hoher Wasserstand in den Ecken. Die Wand wurde auch noch von einer massiven Mahagoni-Schrankwand (Laut Aufkleber erbaut am 05.12.1976) blockiert, die es mit Muskelkraft und Akku-Bohrer bei über 30° zu zerlegen galt.

Nach Stunden harter Arbeit ist das meiste Wasser raus aus dem Keller und das wichtigste Inventar gerettet.
Ich ziehe dann in Zukunft doch ein Bundesliga-Sonntagsspiel vor.

Nikon Jevtic

17. Juli 2006

Es ist zwar schon einige Tage her, dass der Transfer des erst 13-jährigen Talents Nikon Jevtic zu Schalke 04 in den Nachrichten war, aber wer sich noch kein Bild von Nikon machen konnte, kann das jetzt nachholen.

Lehmann Nummer eins?

17. Juli 2006

Lehmann Nummer 1?

Gerade wird überall berichtet, dass Lehmann Nr. 1 im deutschen Tor auch unter Löw bleibt, da lese ich schon, dass es für Jens Lehamnn im eigenen Verein wieder eng werden könnte mit einem Stammplatz.

Dann nämlich, wenn der Weltmeister-Keeper und perspektivischer Zweitligaspieler bei Juventus Turin, Gianluigi Buffon, zu Arsenal wechseln sollte.

Zwar sind da auch noch andere dran, aber vielleicht ist das ja eine Gelegenheit für Lehmann vor dem Karriereende nochmal den Verein zu wechseln – eventuell auch wieder in Richtung Bundesliga?